Gemäss Berechnungen der Israelischen Botschaft wurden von der Hamas im Gazastreifen allein im Jahr 2014 rund 120 Millionen US-Dollar für den Bau von unterirdischen Terrortunnel ausgegeben. Geld, welches eigentlich für den Bau von Schulen und Infrastruktur gedacht war. Diese Tunnels liegen auf palästinensischem Gebiet meistens unter Wohnhäusern und Schulen und dienen dazu, Israel möglichst unbemerkt infiltrieren zu können. Müssen sie von Israel zerstört werden, ist davon immer eine medienwirksame Mit-Beschädigung oder gar Zerstörung von eben diesen Wohnhäusern und Schulen verbunden, was dann wiederum Israel als «Bösewicht» dastehen lässt. Obwohl sowohl die US-Regierung wie die Regierungen der EU von diesen Missständen wissen, werden die Hilfsgelder weder gekürzt noch gestrichen oder auch nur schon deren Verwendung genauer kontrolliert.

(Q: Magazin „Freund“/Israelische Botschaft)

image_pdf