Hier werden ein paar der Filme der Drei-Linden-Filmproduktion kurz vorgestellt. Auf der Homepage findest du verschiedene weitere Filme zu den unterschiedlichsten Themen. Schwerpunkt ist zwar das Thema «Evolution», aber es hat durchaus auch zu anderen Themen sehenswerte DVD’s (Einschränkung siehe unten).

Obwohl nicht alle Filme sich mit unseren Auffassungen decken, sind doch einige unseres Erachtens sehens- und bedenkenswert. Nachstehend deshalb ein paar Rezensionen zu einzelnen Filmen, welche wir gesehen haben und daher explizit bewerten können:

Hat die Bibel doch recht? (Fritz Poppenberg / Drei Linden)
Untertitel: Der Evolutionstheorie fehlen die Beweise.
Inhalt: Obwohl bereits etwas älter (1998 – 2009), was auch an der Bildqualität zu erkennen ist (kein HD), sind die Aussagen im Film nach wie vor absolut korrekt. Vielmehr hat sich die Menge der unbeantworteten Fragen und ungelösten Probleme in den letzten Jahren eher vervielfacht. Der Film ist deshalb hervorragend geeignet, um für sich selber oder als Einstieg in eine Diskussionsrunde ein paar der gewichtigsten Fragen an die Evolutionstheorie Revue passieren zu lassen. Die Aussagen des Filmes sind so „brisant“, dass er von deutschen TV-Sendern auf die „schwarze Liste“ gesetzt wurde und nicht gesendet werden darf. (Stand 2017)

Expelled  (Drei Linden Vertrieb)
Untertitel: Intelligenz streng verboten.
Inhalt: Dieser Dokumentarfilm zeigt, wie Akademiker und Forscher, die nicht voll an die Darwin-Theorie glauben, vom Wissenschafts-Establishment angefeindet und ausgegrenzt werden, in extremen Fällen sogar ihre Anstellung verlieren. Der prominente Schriftsteller und Schauspieler Ben Stein ging mit EXPELLED in die Offensive und produzierte eine frontale Darwinisten-Kritik, kulminierend in einer Begegnung mit Richard Dawkins. Als dieser Film 2008 in den USA in die Kinos kam, stellte er Rekorde auf. Er lief gleichzeitig in 1.052 Kinos an, was bis dahin noch bei keinem Dokumentarfilm der Fall gewesen war, und verbuchte in dieser Kategorie in den USA höhere Besucherzahlen als Michael Moores Filme. (Amerikanisch, in Deutsch auf DVD 2010)

Die Fundamente des Irrglaubens erschüttert (Drei Linden Vertrieb)
Untertitel: Evolution versus God
Inhalt: Extrem „dicht“ zusammengeschnittener 30-minütiger Interviewfilm, in welchem 3 Erwachsene und etliche Studenten mittels Fragen sozusagen „überführt“ werden, einzugestehen, dass ihre Überzeugung, dass die Evolution bewiesen sei, ein letztlich unbewiesener und unbeweisbarer Glaube ist. Allerdings vom Standpunkt eines Atheisten aus nicht wirklich „stichhaltig“, da dann einfach auf das Argument der „langen Zeiträume“ ausgewichen wird, in denen zumindest theoretisch „alles“ möglich sein könnte.
Auch der Interviewstil und vor allem der Schluss mit den relativ persönlichen Angriffen ist zwar moralisch-theologisch richtig, aber eher lieblos ausgeführt und daher aus christlicher Sicht zumindest hinterfragbar.
Fazit: Sehens- und überlegenswert, vor allem auch für vermeintliche Atheisten. Aber es wäre gut gewesen, wenn man statt des 30-minütigen Frage-Antwort-Stakkatos den Film länger gemacht und darin die Studenten mit den konkreten jeweils fachspezifischen Stolpersteinen konfrontiert hätte. Hätte dann vielleicht bei dem einen oder anderen eher ein Umdenken in Gang gesetzt. (Stand 2017)
Amerikanisch mit deutschen Untertiteln.

Lebende Wasser  (Drei Linden Vertrieb)
Anhand der Beispiele des Ortungssystems der Delphine, der Meeresschildkröten und der Lachse sowie der Umwandlung der Wale aus angeblichen Landlebenwesen wird in eindrücklichen Bildern gezeigt, dass aufgrund der nicht reduzierbaren Komplexität solche Systeme zwingend nicht aufgrund darwinscher Evolution entstanden sein können. (Stand 2017)
So oder so aber auf jeden Fall wunderschönen Bilder.

Geschöpfe des Himmels  (Drei Linden Vertrieb)
Im Grunde wie die DVD „Lebende Wasser“, aber weniger deutlich und bei den Vögeln immer mit der Möglichkeit des „Ausweichens“ in „es waren dann eben schlechte Flieger“ oder so.
Aber mit wunderschönen Bildern, speziell auch die von den Staren. (Stand 2017)

image_pdf