Hier findest du die unterschiedlichsten Bekenntnisse und Dokumente, die mit dem Christentum in direktem oder indirektem Zusammenhang stehen.

Eines der ältesten Glaubensbekenntnisse   (ca. 40 n.Chr.) lautet:
Er, der doch von göttlichem Wesen war, hielt nicht wie an einer Beute daran fest, Gott gleich zu sein, sondern gab es preis und nahm auf sich das Dasein eines Sklaven, wurde den Menschen ähnlich, in seiner Erscheinung wie ein Mensch.
Er erniedrigte sich und wurde gehorsam bis zum Tod, bis zum Tod am Kreuz.
Deshalb hat Gott ihn auch über alles erhöht und ihm den Namen verliehen, der über allen Namen ist, damit im Namen Jesu sich beuge jedes Knie, all derer, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, und jede Zunge bekenne, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters. (Philipper 2,5-11)

* * * * * * * * * *

Apostolisches Glaubensbekenntnis    (ca. 200-300 n. Chr. auf Basis früherer Texte)
Das Apostolikum oder Apostolische ist zurück bis ins 4. Jahrhundert belegt, basiert jedoch auf einem Bekenntnis aus dem 2. Jahrhundert und wurde mit grosser Wahrscheinlichkeit auf der Basis eines noch wesentlich älteren Bekenntnisses der Ur-Gemeinden abgefasst. Das Apostolische ist die Glaubensbasis der meisten reformierten, protestantische, evangelikalen und freikirchlichen Kirchen und Gemeinden, so auch der CPL.

* * * * * * * * * *

Glaubensbasis Evangelische Allianz
Die Glaubensbasis oder der Grundkonses der Evangelikalen Kirchen und Gemeinden.

* * * * * * * * * *

Barmener Erklärung
Die theologische Erklärung der Bekenntnissynode von Barmen vom 29. bis 31. Mai 1934, entstanden im Widerstand gegen Nazideutschland, u.a. unter Mitwirkung von Dietrich Bonhoeffer.
Alle Kirchen sehen in der Barmer Theologischen Erklärung ein wichtiges theologisches Dokument aus der Zeit des Kirchenkampfes. Ganz überwiegend betrachten sie die Barmer Theologische Erklärung als wegweisendes Lehr- und Glaubenszeugnis der Kirche im 20. Jahrhundert. Nicht wenige messen ihr darüber hinaus verpflichtende Bedeutung bei, einige rechnen sie zu ihren Bekenntnisgrundlagen (Evangelisch-reformierte Kirche, Evangelische Kirche der Union).

* * * * * * * * * *

Lausanner Erklärung
1974 lud der weltbekannte Evangelist Billy Graham zum Internationalen Kongress für Weltevangelisation. Das Motto der Konferenz lautete „Alle Welt soll Sein Wort hören“. Zum Abschluss der weltweiten Konferenz in der schweizerischen Stadt Lausanne am Genfer See wurde die Lausanner Verpflichtung zur Weltevangelisation (PDF) verabschiedet.
Das Manifest von Manila aus dem Jahr 1989 will die Anliegen der Lausanner Bewegung fortschreiben, verdeutlichen und aktualisieren.

* * * * * * * * * *

Chicago-Erklärung (PDF)
Erklärung der evangelikalen Kirchen und Gemeinschaften aus den Jahren 1978-1986 über die Irrtumslosigkeit der Heiligen Schrift.

* * * * * * * * * *

Weitere Zusammenstellungen zu den verschiedenen christlichen Bekenntnissen findest du hier:
Schweizerischer evangelischer Kirchenbund
Evangelische Kirche Deutschland

 

image_pdf